Referenzen

Finanzdienstleister

Für einen führenden deutschen Finanzdienstleister wurde von OPTANIUM eine Vertriebsunterstützungssoftware konzipiert und entwickelt. Diese wurde anschließend bundesweit in ca. 250 Filialen implementiert und betrieben.
Die Prioritäten des Kunden waren zum einen hauptsächlich eine problemlose Umsetzung in der kürzest möglichen Zeit zu erreichen, zum anderen den Pro-Kopf Umsatz in den Filialen deutlich zu verbessern.
Das Projekt wurde in einem Zeitraum von fünf Jahren durchgeführt und alle 20 Produktiv-Setzungen (Rollouts) wurden erfolgreich in der vorgegebenen Zeit und im geplanten Budget abgeschlossen.
In einer Evaluierung des Projekts durch den Kunden wurde der Erfolg der neuen Vertriebsunterstützungssoftware deutlich: In den Filialen mit der neuen Software wurde in einem Testzeitraum eine Steigerung von ca. 400% im Vergleich zu den nicht unterstützten Filialen festgestellt. Basierend auf diesen Daten wurde das System anschließend bundesweit in den Filialen implementiert.

Großküchenausstatter

Der Kunde ist ein weltweit führendes und namhaftes Unternehmen für die thermische Zubereitung von Speisen in Groß- und Gewerbeküchen. Bedingt durch ein starkes Wachstum, das seine Ursache in dem hohen Qualitätsanspruch des Unternehmens an seine Produkte und Dienstleistungen hat, ist der interne Service Desk der IT, die Hotline für Mitarbeiteranfragen zu IT-Anwendungen, Telefonanlage, Druckern, etc., ebenfalls mitgewachsen und benötigt ein System, was den neuen Herausforderungen gewachsen ist.

 

Klüh Service Management

Die Klüh Service Management GmbH ist ein internationaler Multiservice-Anbieter. Zu den Tätigkeitsfeldern von Klüh zählen Putzdienstleistungen, Klinik-Dienstleistungen, Catering, Gebäude-Management, Security- und Personal-Services sowie Airport-Dienstleistungen.
Die Sparte „Klüh Multiservices“ ist einer der führenden Dienstleister in den Bereichen Catering, Sicherheit und Klinik in Deutschland. Um diese herausragende Stellung zu halten und den Kunden weiterhin beste Dienstleistungen zu fairen Preisen bieten zu können, wurde OPTANIUM für eine Analyse der internen Prozesse angefragt. OPTANIUM erstellte daraufhin eine Prozessanalyse und gab Vorschläge zur Verbesserung der Kundenbindung.
Als Ergebnis einer Reihe von Workshops von OPTANIUM wurden Ideen zu Innovationen geformt, die zu Prozessverbesserungen führten. Dies führt letztendlich zu einer höheren Kundenbindung und einem optimierten Neukundengewinnungsprogramm, was die aktuellen Kunden von Klüh mit einbindet. Somit werden die Vertriebskosten zur Akquise von Neukunden gesenkt und die aktuellen Kunden in einer von gegenseitiger Wertschätzung geprägten Beziehung enger an das Unternehmen gebunden.

 

Konsumgüterhersteller

Ein führender Konsumgüter-Hersteller wandte sich an OPTANIUM mit der Bitte, eine zentrale Service-Plattform zu konzipieren, implementieren und produktiv zu setzen. Die für den Kunden wichtigen Faktoren waren:

  • eine verbesserte Service-Qualität in allen europäischen Ländern – zeitkritisch, schnelle Implementierung
  • neue Management-Reports sollen eine effiziente Service-Steuerung ermöglichen
  • keine Abhängigkeit von einem externen Anbieter

Diese Punkte sollten schnellstmöglich umgesetzt werden. Mit der von OPTANIUM für den Kunden passgenau konzipierten zentralen Service-Plattform war es erstmals möglich, detaillierte Statistiken zu den tatsächlichen Aufwänden zu erhalten und länderübergreifend den Service zu optimieren. Diese Plattform wurde in nur sechs Monaten konzipiert und entwickelt.

Innerhalb von drei weiteren Monaten wurde der Kunde auch in die Lage versetzt, Änderungen und Erweiterungen selbsttätig durchzuführen, so dass auch hier keine Abhängigkeit von einem externen Anbieter gegeben war, wie es vorher abgesprochen war.

 

Leasingunternehmen

Die Deutsche Leasing AG ist einer der europäischen Marktführer im Leasing-Geschäft. Sie hat es erfolgreich geschafft, die IT-Kosten des Betriebs und der Weiterentwicklung im Vergleich zu einer Lösung, die auf inländischen Ressourcen beruht, substanziell zu reduzieren. Dies wurde durch die Entwicklung von CRM-Vertriebsplattformen durch OPTANIUM möglich, welche nun weltweit bei der Deutschen Leasing AG und der mit ihr verbundenen Tochter-Unternehmen eingesetzt werden.

Die beiden Plattformen Siebel von Oracle und salesforce.com, angepasst durch OPTANIUM, erlauben es der Deutschen Leasing, sowohl das deutsche als auch das internationale Geschäft zentral zu koordinieren, zu analysieren, vorauszuplanen und so jedem einzelnen Vertriebsmitarbeiter proaktiv die bestmögliche Vertriebsunterstützung bereit zu stellen.
Die Deutsche Leasing AG legt Wert auf höchstmögliche Klarheit und Effizienz in der Bedienung und Nutzung der Plattformen zur Kommunikation mit dem Kunden, der Mitarbeiter untereinander, mit dem Management und den zuständigen Fachabteilungen. Das System ist in die IT-Landschaft eingebunden und verfügt über Schnittstellen zu vor- und nachgelagerten Systemen im Angebotsprozess.
OPTANIUM setzt in diesem Projekt vor Ort in Deutschland fachliche Spezialisten ein, die den Anwendungsbetrieb sicherstellen. Sie werden von Indien aus durch technische Spezialisten unterstützt, deren Schwerpunkt auf der Weiterentwicklung des Systems liegt. Eine besondere Vertragskonstellation erlaubt es der Deutschen Leasing, Reservekapazitäten effizient zu nutzen.

 

Logistikdienstleister

OPTANIUM hat einen großen deutschen Logistikkonzern dabei beraten, wie die Kundenbeziehungen im Vertrieb durch eine Zusammenlegung der aktuell noch getrennten Datenbanken für die regionalen und nationalen Tochtergesellschaften verbessert werden können. Dazu waren die Anforderungen des Datenschutzes im Rahmen des Konzernverbunds zu prüfen und ein Weg zu finden, wie ein gemeinsames CRM-System ohne umfangreiche organisatorische Änderungen eingeführt werden kann.
Über eine Vereinbarung mit der die Transportleistung als Betriebsführer erbringenden Tochtergesellschaften mit der Muttergesellschaft als Kommissionärin ist es möglich, die Datenverarbeitung gemäß § 11 BDSG von der Muttergesellschaft erbringen zu lassen. Damit kann bei Vorliegen von Erlaubnissen (Permissions) des Kunden die gewünschte Kundengesamtsicht erstellt und der Kunde durch den Dienstleister optimal segmentiert und betreut werden. Eine Studie hat ergeben, dass Umsatzzuwächse und das Vermeiden von Abwanderung im Bereich von jeweils 5-10% realistisch sind.

 

Postdienstleister

Die NEOPOST-Gruppe ist ein internationales Unternehmen im Bereich Postdienstleistungen. Die IT der Zentrale und aller internationalen Tochtergesellschaften soll auf eine einheitliche IT-Plattform auf Basis der Standards SAP 5 als ERP-System und Salesforce für CRM umgestellt werden. Die neue Plattform erlaubt es dem Kunden sowohl das deutsche als auch das internationale Geschäft zentral zu koordinieren, zu analysieren und vorauszuplanen.
OPTANIUM koordiniert die Datenmigration von den CRM- und ERP-Bestandssystemen SAP und Siebel 7 auf die neue Plattform für den Kunden.
OPTANIUM setzt in diesem Projekt vor Ort in Deutschland einen Projektmanager ein, der die Migration optimal unterstützt. Ressourcen für die Migration werden – wo sinnvoll – aus Indien bereitgestellt. Eine spezielle Vertragskonstellation erlaubt es dem Kunden, Kapazitäten je nach Bedarf kurzfristig abzurufen.